Suche
  • Evelyn Stampfli

Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr

Es ist Zeit  euch eine neue Location vorzustellen, die mich schon sehr lange begleitet.

Um meine Gefühle etwas näher zu beschreiben, muss ich etwas in meinem Leben zurück spulen.

Viele Städte  habe ich in der Schweiz kennengelernt, aber Zürich gab mir immer das Heimatgefühl. Ich liebe den See.

Mitten in der Stadt sehe ich Boote, sauberes klares Wasser und bei guter Sicht die Berge.

Genau dieses Gefühl von Sonne, Wasser und den Bergen, mitten in einer Stadt hat mich in den Bannen gezogen.

Wenn ihr euch nun vorstellt, an einem Ort zu feiern, an dem ihr all das seht und spürt, dann steht ihr direkt im Seebad Enge.

Ein Seebad mit freiem Blick auf das Alpenpanorama. Ich kann jedes Fest

dort feiern und habe ab 20 Uhr das ganze Seebad für mich.

Das Seebad Enge ist eine in den 50er Jahren erbaute und unter Schutz stehende Badeanstalt im unteren Seebecken des Zürichsees. Das Bad besteht aus zwei schwimmenden Inseln im See und bietet eine einmalige Sicht auf die Stadt, den See und die Alpen. In den Sommermonaten kann die eine Hälfte der Badeanlage abends exklusiv gemietet werden und beschert unseren Kunden eine einzigarte Atmosphäre für unvergessliche Anlässe auf dem See.

Es gibt Grill, feine Salate, kühle Drinks und einen atemberaubenden Blick. Die Gäste sollen ihre Badehose einpacken, denn wenn es heiss ist, sollte unbedingt gebadet werden.

Sollte Petrus dann doch das Gefühl haben, es muss regnen und kalt werden, kann man sich entweder warm tanzen oder Decken ausleihen. Wenn es dunkel wird und die Lichter in der Stadt angehen, die Kerzen im Abendlicht schimmern zieht auch euch das Seebad Enge in den Bann, genau wie es bei mir funktioniert hat.

https://www.seebadenge.ch/wp/catering/



Photo @seebadenge



Photo @seebadenge



Photo @seebadenge


54 Ansichten
  • Schwarz Instagram Icon

©2019 by Die Traumfabrik.